Ceviche vom Kabeljau
mit Wasabi Nüssen

Ursprünglich aus Peru stammend ist das Ceviche
in Lateinamerika ein sehr verbreitetes Gericht.

Dafür wurde kleingeschnittener roher Fisch mit Limettensaft vermengt
und dann zusammen mit rohen Zwiebeln und einer scharfen Paprika serviert.

Heute gibt es eine vielzahl lokaler Varianten,
wie zum Beispiel mit Meeresfrüchten oder Palmherzen.

Es ist ein sehr einfaches Gericht,
weshalb man aber besonders auf frische
und Qualität der Zutaten achten sollte.

XQ3A0012 in Ceviche vom Kabeljau</br><span>mit Wasabi Nüssen

Ich habe hier eine Variante mit Wasabi Nüssen statt Chili gewählt,
da die Schärfe des Wasabi irgendwie frischer ist und die Nüsse noch den Crunch geben.

Zutaten für 2-3 Portionen

300 g Kabeljau (Sushi Qualität)
es geht auch jeder andere weisse Fisch
wie Scholle, Wolfsbarsch oder ähnliches

Saft von 3 Limetten

3 Tomaten

3 Stangen Staudensellerie

5 Zweige Koriander

30g – 40g Wasabi Nüsse

1El Weissweinessig

2 EL Olivenöl

Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Den Fisch in 1×1 cm grosse Stücke schneiden und zusammen mit dem
Saft von 3 Limetten in einer Schüssel marinieren.
Pfeffer & Salz hinzugeben und mit Folie abdecken und für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen
– während des marinierens ab und zu mal umrühren.

Die zwei Stunden sind kein muss, es reicht auch den Fisch 15 – 30 Minuten zu marinieren.
Je länger die Zeit ist desto besser zieht aber der Limettensaft in den Fisch und lässt es frischer schmecken.
Der Limettensaft sorgt mit seiner Säure dafür das die Eiweissmoleküle im Fisch denaturieren,
also sich ähnlich wie beim kochen verändern
und der Fisch somit am Ende nicht mehr roh ist.

IMG 0419 in Ceviche vom Kabeljau</br><span>mit Wasabi Nüssen

In der Zwischenzeit können die übrigen Zutaten kleingeschnitten werden.

Die Zwiebel und den Staudensellerie in feine Ringe schneiden.
Die Tomaten überbrühen und häuten, die Kerne entfernen und
ebenso wie die Paprika in kleine Würfel schneiden.

Die Korianderblätter abzupfen und grob hacken.

Zum Schluss einfach alle Zutaten in einer Schüssel vermengen,
noch etwas Essig und Öl hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kurz vor dem servieren noch die Wasabi Nüsse für den Kick unterheben.

Ich habe es mir mit etwas geröstetem Weissbrot schmecken lassen,
in Peru hätte es wohl Süsskartoffeln gegeben.
Ihr seht ein einfaches Rezept das viele Varianten kennt.

keine Kommentare

Fincahotel & Restaurant Son Vent
auf Mallorca

Als dieser Blog vor nun schon einigen Jahren gestartet wurde,
wusste ich nicht das es mal die Kategorie Lieblingsorte geben würde;
für diesen Ort alleine würde ich sie einführen.

Aus vielen Gründe haben wir seit Jahren keinen richtigen Urlaub mehr gemacht,
deshalb war ich schon verblüfft als meine Frau
mich mit einem Kurztrip nach Mallorca überraschte.

Und der hat sich wirklich gelohnt!

Für ein verlängertes Wochenende waren wir zu Gast in dem wunderschönen
Fincahotel Son Vent in der Nähe von Santanyi auf Mallorca.

Son Vent in Fincahotel & Restaurant Son Vent</br><span> auf Mallorca

Im Südosten der Insel gelegen hat das rund 400 Jahre alte Haus
schon damals als Gasthof und Eselstastion für Reisende gedient.
Heute ist es ein charmantes Anwesen mit 11 liebevoll Eingerichteten Zimmern,
lauschigen Ecken und ist eine Oase der Ruhe.

Unsere Gastgeber, Dagmar und Peter, kümmern sich von ganzen Herzen um ihre Gäste.
Immer ansprechbar, für jeden den passenden Tipp
wenn es um Tagesausflüge und Unternehmungen ging.

Gefrühstückt wurde unter einem uralten Olivenbaum,
hier konnten wir auch unser Abendessen geniessen.

Urlauberherz was willst du mehr!

Sonvent 2 in Fincahotel & Restaurant Son Vent</br><span> auf Mallorca

Bei unserem Aufenthalt wurde es gerne mal 38°C warm und da haben wir als
Rezeptempfehlung natürlich eine Gazpacho mitgebracht:

Zutaten:

1 Salatgurke
2-3 rote Zwiebeln
4 reife Tomaten
2 rote Paprikaschote
etwas altbackenes Weissbrot

Weissweinessig, Rotwein, Salz Pfeffer, Olivenöl

Die Salatgurke schälen und entkernen, alle anderen Zutaten einfach klein schneiden
und im Mixer portionsweise pürrieren.
Das Brot dient der Bindung, deshalb erstmal etwas weniger
verwenden sonst wird die Suppe zu dick.
Mit Essig, Rotwein, Salz & Pfeffer abschmecken.
Etwas von dem kleingeschnittenen Gemüse zurückbehalten
und beim servieren auf die Suppe geben.

Gazpacho in Fincahotel & Restaurant Son Vent</br><span> auf Mallorca

Im September werden wir auf die Insel zurückkehren,
und ich freue mich schon Euch dann einen weiteren Lieblingsort
auf Mallorca vorstellen zu können.

keine Kommentare

Spinatschnitte mit pochiertem Ei

Wie das so ist, hat man einmal ein Buch in der Hand – legt man es auch nicht so schnell wieder weg –
wenn es denn gut ist!
Also gab es heute das Mittagessen auch aus Maik Schachts Buch Aufs Brot: Aufstriche und mehr*.

Es sollte schnell gehen, und dafür hatte ich auch alles im Haus.
Das Rezept habe ich nur unwesentlich abgeändert, da ich es für mich alleine zubereitet habe.

Zutaten

½ Ciabatta Brot
8 getrocknete Tomaten
1 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g Babyspinat
3-4 EL Olivenöl
2 Eier
3-4 EL Weißweinessig
20 g geriebener Parmesan
Salz/Pfeffer aus der Mühle

Limetten Chutney-12 in Spinatschnitte mit pochiertem Ei

Zubereitung

Das Brot längs halbieren und in einer Grillpfanne ohne Fett rösten.
Zwiebel halbieren und in Ringe schneiden, Knoblauch in feine scheiben schneiden, Spinat putzen und waschen.
In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und Knoblauch und Zwiebeln anschwitzen.
Spinat dazugeben und etwa 3 Minuten dünsten bis er zusammengefallen ist,
die Tomaten dazugeben und mit Salz & Pfeffer abschmecken.

Einen kleinen Topf mit Wasser & Essig zum kochen bringen und eine Prise Salz hinzufügen.

Jetzt wird es etwas tricky:

Die Herdplatte auf die kleinste Stufe zurückstellen, das Wasser darf nicht mehr sprudeln.
Ein Ei in einer Suppenkelle aufschlagen
und mit einem Löffel das Wasser nun umrühren damit ein leichter Strudel entsteht.
Das Ei nun vorsichtig von der Suppenkelle in Wasser gleiten lassen.
Je nachdem wie man das Eigelb möchte nun 4 – 5 Minuten im Wasser ziehen lassen.
Nach 5 Minuten war es bei mir wachsweich.

Das Brot nun mit der Spinat-Tomaten Masse belegen,
die pochierten Eier darauf geben und abschliessend mit
geriebenem Parmesan bestreuen.

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links zu amazon.de.
Wenn Sie das verlinkte Produkt kaufen, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon, was mir hilft diesen Blog zu betreiben.
Der Preis ist unverändert. Ich empfehlen nur Produkte die ich tatsächlich verwendet habe bzw. von denen ich mich selbst überzeugt habe.

 in Spinatschnitte mit pochiertem Ei

keine Kommentare

Limetten Chutney

Inspiriert durch das tolle Kochbuch Aufs Brot: Aufstriche und mehr* von Maik Schacht
möchte ich Euch heute ein wunderbares Limetten Chutney ans Herz legen.

Allerdings habe ich das Rezept ein wenig angepasst,
da es bei meinem ersten Versuch nicht fest geworden ist.
Keine Ahnung ob sich dort ein kleiner Fehler eingeschlichen hat,
es hat sich eigentlich für mich schlüssig angehört.

Die jetzt beschriebene Variante ist auf jeden Fall getestet und für sehr lecker befunden.

Limetten Chutney-11 in Limetten Chutney

Zutaten

8 Bio Limetten –
(oder zumindest unbehandelte)
1 Gemüsezwiebel
20 g Ingwer (geschält)
½ rote Chilischote (Naga Jolokia) –
wer es milder mag kann natürlich auch eine 
sanftere Sorte verwenden
100 ml Weissweinessig
100 ml Wasser
2 TL grobes Meersalz
300 g Gelierzucker 1:1
3 Sternanis
6 Kardamomkapseln
1 TL Koriandersamen

Hilfsmittel

1 Teeei oder
Papierteebeutel
Zestenreisser
Mörser
Messer
4 Einmachgläser á 200 ml

Limetten Chutney-2 in Limetten Chutney

Zubereitung

4 Limetten waschen und die Schale mit einem Zestenreisser abreiben und bei Seite stellen.
Alle Limetten filetieren – wie das geht habe ich schon mal vor einiger Zeit an einer Orange demonstriert .

Die Zwiebel fein Würfeln, den Ingwer reiben, die Chili entkernen und in feine Ringe schneiden.
Sternanis, Kardamom und Koriander in einem Mörser grob zerstossen und in ein Teeei oder Beutel füllen.

In einem Topf Wasser, Essig, Gelierzucker, Salz, die Limettenfilets, Chili, Zwiebel und
unsere Gewürze unter rühren aufkochen und ca. 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Zum Schluss noch die Limettenzesten unterrühren.

Genau wie beim Marmelade machen ist Sauberkeit auch hier oberstes Gebot und entscheident für die Haltbarkeit.
Die Einmachgläser vor dem einfüllen des Chutneys unbedingt auskochen, und auch die Kelle zum umfüllen
einige Zeit im siedenden Wasser liegen lassen.

Das Chutney passt super zu gegrilltem Geflügel oder als Überraschungszutat auf einem selbstgemachtem Burger.

* Hinweis: Dieser Artikel enthält Affiliate Links zu amazon.de.
Wenn Sie das verlinkte Produkt kaufen, erhalte ich eine kleine Provision von Amazon, was mir hilft diesen Blog zu betreiben.
Der Preis ist unverändert. Ich empfehlen nur Produkte die ich tatsächlich verwendet habe bzw. von denen ich mich selbst überzeugt habe.

keine Kommentare

Lepinje – Balkan Fladenbrot aus dem Thermomix für den #bbd75

Bread 2BBaking 2BDay 2B 252375 in Lepinje - Balkan Fladenbrot aus dem Thermomix für den #bbd75Seit wir angefangen haben wieder etwas aktiver unseren Blog zu betreuen
sind wir ganz klar im Brot Fieber. Klar die Grillsaison hat begonnen, und was passt besser zu frisch gegrilltem
und Salat als ein frisch gebackenes Brot?

Jetzt haben wir just heute unseren Kroatien Urlaub gebucht und
da sollte es zum Abendessen gleich etwas zum einstimmen geben.
Das Lepinje Rezept hatte ich schon eine ganze weile in meiner Rezeptsammlung liegen –
heute war ein guter Tag um es auszuprobieren.

Das Lepinje hat seinen Urspung auf dem Balkan und wird traditionell
zu Cevapcici oder ganz allgemein zu Grillgerichten gereicht.

Umso passender kam nun der 75. Bread Baking Day als Blogevent um die Ecke.
Das Thema das diesesmal vom Foodblog „immer wieder Sonntags“ bestimmt werden durfte:
„unser Lieblingsbrot zum Wochenende“

Unser Wochenende ist übrigens Sonntags/Montags, weshalb ich mit Fug und Recht behaupten kann,
das dies mein Lieblingsbrot zum Wochenende und damit verbundenem ausgiebigem Grillen ist.
Es ist super leicht zu zubereiten und einfach lecker.

Lepinje in Lepinje - Balkan Fladenbrot aus dem Thermomix für den #bbd75

Ich habe es mit dem Thermomix zubereitet,
da ich es einfach liebe Hefeteige in der kleinen Höllenmaschine zu machen.
Wichtig: Ich habe es im TM5 zubereitet und der Mixtopf war sehr voll.
Ich bin nicht sicher ob das Rezept auch für den TM31 geeignet ist.

Aber natürlich gelingen die kleinen Fladenbrote auch mit einer
normalen Küchenmaschine oder von Hand.

Zutaten:

150 Gramm Wasser (lauwarm)
1 Würfel (42g)  frische Hefe
10 Gramm Zucker
15 Gramm Mehl  für den Vorteig
500 Gramm Milch (Zimmertemperatur)
30 Gramm Salz
500 g Mehl (1050)
500 g Mehl (405)

Lepinje1 in Lepinje - Balkan Fladenbrot aus dem Thermomix für den #bbd75

Zubereitung:

Das Wasser, die Hefe zerbröselt, den Zucker sowie die 15 g Mehl in den Mixtopf geben
und 5 Minuten, 37°C auf Stufe 2 erwärmen,
danach Milch, Salz und Mehl zugeben und 5 Minuten auf der Teigstufe kneten lassen.

Den Teig in eine große Schüssel umfüllen und 1 Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
In 8 Portionen aufteilen und zu kleinen Fladenbroten formen.
Jeweils 4 auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen
und mit einem Messer ein Gittermuster einritzen.

Die Backbleche mit einem Küchentuch abdecken und noch einmal 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit kann der Backofen auf 230 C (Umluft) vorgeheizt werden.
Die Brote auf der mittleren Schiene ca. 12-15 Minuten backen.

Nach dem backen noch unter einem Küchentuch auskühlen lassen,
damit die Kruste nicht zu kross bleibt und das Fladenbrot
die typische Konsitenz entwickelt.

Viel Spass beim Nachbacken.

 

show hide 2 Kommentare